Sportbootführerschein Binnen SBF Binnen Binnengewässer Kurs

Montag, den 21. August 2017 um 21.31 Uhr

 

Sportbootführerschein Binnen

Der Sportbootführerschein Binnen ist die amtliche Erlaubnis zum Führen eines Sportfahrzeuges, welches auf Binnengewässern bewegt wird. Das Boot darf laut der Binnenschifffahrtsverordnung nicht zu gewerblichen Zwecken genutzt werden, sondern darf lediglich für den privaten Gebrauch eingesetzt werden.

Sportbootführerschein Binnen

Der SBF Binnen wird dabei zum einen als reiner Motorbootschein, aber auch als reiner Segelschein oder als reiner Surfschein ausgestellt. Auf Wunsch ist auch die kombinierte Ausstellung möglich. Der Sportbootführerschein Binnen Segel sowie der Sportbootführerschein Binnen Surfbrett sind für Motorbootfahrer in der Regel uninteressant, auch viele Segler und Surfer benötigen diesen Schein nur selten, da sie zumeist auf Seegewässern und nicht auf Binnengewässern unterwegs sind. Allerdings ist zu beachten, dass es landesrechtliche Unterschiede gibt, wodurch auch außerhalb von Bundeswasserstraßen der SBF Binnen gefordert werden kann. In Berlin beispielsweise wird der Sportbootführerschein Binnen Segel bereits ab einer Segelfläche von 3 Quadratmetern benötigt, in Sachsen gilt die Führerscheinpflicht ab einer Segelfläche von sechs Quadratmetern. Auf dem Bodensee ist ab 12 Qudratmetern Segelfläche sogar ein spezieller Sportbootführerschein Binnen, das Bodenseeschifferpatent, notwendig. Der Sportbootführerschein Binnen ist zudem für Fahrer von Motorbooten notwendig, wenn ein Motorboot auf Binnengewässern überführt werden soll oder wenn man sich ein Motorboot auf einem Binnensee ausleihen möchte. Hierfür wird der Sportbootführerschein Binnen Motor benötigt.
Der Sportbootführerschein Binnen kann erworben werden, wenn die hierzu notwendigen theoretischen und praktischen Prüfungen absolviert wurden. Er kann sehr gut im Anschluss an den SBF See absolviert werden, da das Wissen für die theoretische Prüfung dann noch vorhanden ist und nur gering erweitert werden muss. Das Ablegen einer praktischen Prüfung wird Inhabern des SBF See sogar gänzlich erlassen. Aus diesem Grund bieten einige Bootsschulen den SBF Binnen sowie den SBF See im Paket an, wodurch die Kosten für die Ausbildung und den Erwerb der Führerscheine reduziert werden können.

Voraussetzungen für den Erwerb vom Sportbootführerschein Binnen
Um den Sportbootführerschein Binnen erwerben zu können, ist ein Mindestalter vorgeschrieben. Für den Sportbootführerschein Binnen Segel ist dabei ein Alter von 14 Jahren ausreichend, für den Sportbootführerschein Binnen Motor hingegen müssen Prüfungsteilnehmer mindestens 16 Jahre alt sein. Minderjährige benötigen für die Teilnahme am Kurs die Einverständniserklärung der Eltern.
Zusätzlich ist es notwendig, dass Kursteilnehmer ihre Tauglichkeit zum Führen von Segel- oder Motorbooten nachweisen. Ein ärztliches Zeugnis bescheinigt dabei unter anderem ein ausreichendes Hör- und Seevermögen sowie die allgemeine körperliche und geistige Fähigkeit, ein Boot auf Binnengewässern zu führen.
Letztlich muss die Zuverlässigkeit anhand eines vorhandenen Kfz-Führerscheins oder aber dem Führungszeugnis „O“ nachgewiesen werden.

Die Theorie-Ausbildung Sportbootführerschein Binnen
Um die Prüfung für den Sportbootführerschein Binnen ablegen zu können, ist vorab eine theoretische Ausbildung notwendig. Hier werden unter anderem die Bootskunde, aber auch die Bootsführung sowie die Seemannschaft und der Umweltschutz gelehrt. Auch das Binnenschifffahrtsrecht sowie die Segeltheorie gehören zur theoretischen Ausbildung. Diese Ausbildung kann je nach Wunsch in einer Segel- oder Bootsschule vor Ort oder aber im Internet absolviert werden. Die Vor-Ort-Ausbildung hat den Vorteil, dass der Lehrgangsleiter stets zu Fragen und Problemen befragt werden kann, allerdings ist man hier an einen festen Ort und feste Ausbildungszeiten gebunden. Der Onlinekurs hingegen spart zum einen Kosten, zum anderen ist es möglich, die Ausbildung je nach vorhandener Zeit selbstständig durchzuführen. Unabhängig davon, für welche Form der Ausbildung man sich entscheidet, in allen Fällen müssen die Prüfungsfragen der theoretischen Prüfung anschließend korrekt beantwortet werden, um zur praktischen Prüfung zugelassen zu werden.

Die theoretische Prüfung Sportbootführerschein Binnen
Die theoretische Prüfung für den Sportbootführerschein Binnen ist in einen Allgemeinen Teil sowie verschiedene Sonderteile gegliedert. Im Allgemeinen Teil wird zum einen das Binnenschifffahrtsrecht, aber auch die Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung oder Fragen zur Seemannschaft sowie zur Wetterkunde geprüft. Der Sonderteil B beinhaltet spezielle Fragen für den Sportbootführerschein Binnen Motor, der Fragen zur Antriebsmaschine enthält. Der Sonderteil C hingegen ist für Erwerber des Sportbootführerschein Binnen Segel und muss daher nur von diesen Prüfungsteilnehmern beantwortet werden.
Die Theorieprüfung muss schriftlich abgelegt werden. Es sind dabei Fragebögen zu beantworten, die im Multiple-Choice-Verfahren gestaltet sind. Um die Beantwortung eines solchen Fragenbogens vorab zu prüfen, kann ein Katalog mit Prüfungsfragen im Handel bestellt werden. Er enthält 495 unterschiedliche Fragen, die auf jedem Fragebogen enthalten sein können, auch die Musterantworten sind enthalten. So kann jeder Prüfungsteilnehmer vorab die Prüfungbögen durchgehen und damit Sicherheit erlangen.
Je nach Schwierigkeitsgrad werden die einzelnen Fragen auf dem Fragebogen mit einem, zwei oder drei Punkten bewertet. Die Anzahl der erhaltenen Punkte richtet sich danach, wie stark die Antwort des Prüfungsteilnehmers mit der Musterantwort übereinstimmt. Bei mindestens 80% der möglichen Punktezahl gilt die Prüfung als bestanden, wobei jeder Teil einzeln bewertet wird. Zwischen 66-79% wird eine mündliche Nachprüfung erforderlich, bei einer Punktezahl unter 66% gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Die praktische Prüfung SBF Binnen
Zusätzlich zur theoretischen Prüfung ist es für den Sportbootführerschein Binnen notwendig, eine praktische Prüfung durchzuführen. Dabei müssen die Teilnehmer unter anderem das An- und Ablegen ihres Bootes vorführen, aber auch Wendemanöver oder Boje über Bord Manöver können geprüft werden. Wichtig ist dabei, dass der Prüfling zeigt, dass er im Umgang mit seinem Motor- oder Segelboot sicher ist und auch Gefahren meistern kann. Letztlich ist es auch notwendig, seemännische Knoten im Rahmen der Praxis-Prüfung zu zeigen.
Die theoretische sowie die praktische Prüfung können in zwei zeitlich auseinander gelegenen Teilen absolviert werden. Wichtig ist dabei jedoch, dass beide Prüfungen innerhalb eines Zeitrahmens von zwölf Monaten abgelegt werden.

 
 

Diese Website rund um den Sportbootführerschein dient nur der Grundinformation und erhebt nicht den Anspruch vollständig oder vollkommen richtig zu sein.
Wir empfehlen auf jeden Fall weitere Möglichkeiten zu nutzen. Z.B. das Internet, Sachbücher und auch die jeweiligen Verbände sollten als Quellen genutzt werden.